„reif“ kommt mit Schülern in den Dialog zum Thema digitale Verantwortung

Geschrieben am Jan 21, 2019
„reif“ kommt mit Schülern in den Dialog zum Thema digitale Verantwortung

Wie wollen wir unsere digitale Zukunft gestalten? Welche Regeln stellen wir dafür auf?
Wie gehen wir mit den vielen Daten im Netz um? Und wer übernimmt die Verantwortung für Maschinen und Computerprogramme, die eigenständig handeln? Das Jugendmagazin „reif“ greift das spannende und komplexe Thema digitale Ethik auf und beleuchtet es für die Generation Z.

Für Pädagogen und Berufsberater bietet es vielfältige Anregungen für die differenzierte pädagogische Auseinandersetzung mit diesem aktuellen, vielschichtigen und relevanten Thema. Sie können es ab sofort auf www.reif-magazin.de kostenlos im Gruppensatz bestellen.

Die Jugendlichen ruft reif mit einer Aktion dazu auf, sich im Social Net zu dem Thema einzubringen und über Werte und Regeln im digitalen Zeitalter zu diskutieren. Neben der Website www.reif-magazin.de ist „reif“ auch auf den Social-Media-Kanälen Instagram, Facebook, Snapchat und Whatsapp präsent: @reifmagazin.

Die Deutsche Telekom gibt das Poster-Magazin „reif“ heraus, um Jugendliche in aktuelle gesellschaftspolitische Debatten zu involvieren und sie über Studien- und Berufsmöglichkeiten zu informieren. Für die redaktionelle Umsetzung ist jungvornweg zuständig. jungvornweg verantwortete auch die letzten „reif“-Ausgaben zu den Themen Künstliche Intelligenz, digitale Zukunft, Connectivity, Internet-Sicherheit und Bildung sowie die preisgekrönte Sonderausgabe
„reif für MINT“.


Für Rückfragen: Julia Karnahl | +49 351 65698400 | E-Mail: reif@jungvornweg.de

Website: reif-magazin.de
Instagram: instagram.com/reifmagazin
Facebook: facebook.com/reifmagazin
Snapchat: snapchat.com/reifmagazin

reif Pressemitteilung

reif Bestellformular