Repräsentative Umfrage zeigt: Mehrheit der Bevölkerung in Bayern und Baden-Württemberg hat großes Vertrauen in Realschulabschluss

Geschrieben von am Jul 4, 2017 im Allgemein | No Comments
Repräsentative Umfrage zeigt: Mehrheit der Bevölkerung in Bayern und Baden-Württemberg hat großes Vertrauen in Realschulabschluss

Eine aktuelle Forsa-Umfrage belegt: 78 Prozent aller Befragten schätzen die Chancen von Jugendlichen, welche die Realschule erfolgreich abgeschlossen haben für gut (63%) oder sogar sehr gut (15%) ein.

Zu diesem Ergebnis kam nun eine aktuelle Umfrage, die der Verlag jungvornweg im Vorfeld des Dritten Süddeutschen Realschultags 2017 in Ulm für den Bayerischen Realschullehrerverbands beauftragte. Über 1.000 Menschen in Bayern und Baden-Württemberg wurden hierfür zum Thema „Qualitätssicherung und Ausbildung an Realschulen“ befragt.

Die Umfrageergebnisse machen deutlich: Der unterschiedliche Umgang der politisch Verantwortlichen mit der Realschule und unterschiedliche Rahmenbedingungen der Realschulbildung in beiden Bundesländern führt zu einer deutlich differenzierten Einschätzung der Zukunftschancen von Realschulabsolventen auf dem Arbeitsmarkt. Während in Baden-Württemberg 73 Prozent aller Befragten die Chancen mit gut bis sehr gut bewerten, schätzen die Befragten in Bayern diese Chancen mit 82 Prozent deutlich besser ein.

Einig sind sich die Befragten in Bayern und Baden-Württemberg bei dem Thema Digitalisierung: 93 Prozent aller Befragten empfinden es als wichtig (41%) oder sogar sehr wichtig (52%), dass den Schülern Kompetenzen sowie ein sinnvoller Umgang mit digitalen Medien im Unterricht vermittelt werden.

Wichtige Grundlage dafür sind nach Meinung der Befragten modern ausgestattete Schulen (92%) sowie pädagogische Freiräume der Lehrer, um mit digitalen Medien im Unterricht arbeiten zu können (91%). Digitalisierung, Medienbildung und Demokratieerziehung sind untrennbar miteinander verbunden. So finden 89 Prozent der gefragten Menschen es sehr wichtig (48%) oder wichtig (41%), dass Schüler durch die Schule zur kompetenten Beurteilung aktueller politischer Fragen befähigt werden.

Der Dritte Süddeutsche Realschultag fand am 29. Mai 2017 unter dem Motto „Starke Realschulen sichern Qualität und Zukunft“ statt. Thematischer Schwerpunkt in diesem Jahr war die Frage, wie durch qualitativ hochwertige Rahmenbedingungen Realschüler bestmöglich auf zukünftige Herausforderungen vorbereitet werden können. Vertreter aus den Bereichen Bildung und Politik unterstützten die Veranstaltung mit zahlreichen Fachvorträgen. Organisatoren der Tagung waren der bayerische und der baden-württembergische Realschullehrerverband sowie der Verband Deutscher Realschullehrer, die gemeinsam mit dem Verlag für Kinder- und Jugendkommunikation jungvornweg die Veranstaltung in Ulm erfolgreich umsetzten.


Für Rückfragen: Maria Kroker | +49351 65698401 | maria.kroker@jungvornweg.de